Und was möchtest du?

Frisch gemähtes Gras zu sehen - ich möchte...

 

Ich möchte mit dem Geruch von frisch gemähtem Gras einschlafen

Ich möchte wie ein Glühwürmchen die Welt erhellen

Ich möchte, dass statt Nachrichten Grillenzirpen ausgestrahlt wird

Ich möchte die Leichtigkeit des Sommers durch das Jahr retten

Ich möchte die Sehnsucht zuordnen können

Ich möchte ganz sein trotz aller Unvollständigkeit

Ich möchte durchdrungen sein von meiner Ursprünglichkeit

Ich möchte in unbekümmerte Gesichter sehen

Ich möchte, dass die Einflüsse von außen nichts weiter tun, als mich mit Lebendigkeit zu besprenkeln

Ich möchte alles Schwere mit einem Fingerschnippen auflösen

Ich möchte mir fürsorgliche Mutter sein und gleichzeitig übermütiges Kind

Ich möchte alles, wirklich alles mit Liebe betrachten

Ich möchte die Kraft sein, die niemals strauchelt

Ich möchte die Ruhe sein, die über dunklen Nächten liegt

Ich möchte die Liebe sein, die niemals wankt

Ich möchte aus mir heraustreten und in mich hineinfallen

Ich möchte alles sehen, was mir verborgen bleibt

Ich möchte nichts wollen

Ich möchte jeden Tag sicher sein, dass der Tod nicht das Ende ist

Ich möchte Verbundenheit spüren über alle Grenzen hinaus

Ich möchte, dass das Unendliche sichtbar wird

und unsere Fassaden abwäscht

bis wir nicht mehr aufhören

zu leuchten

wie die schönsten Sternenbilder

in der Galaxie

 

 

Frau schreibt in der Natur - serielles Schreiben

Schreibimpuls Serielles Schreiben

Schreibe deine „Ich möchte-Sätze“: 20 Sätze mit dem Satzanfang „Ich möchte“.

Dieses Serielle Schreiben ist eine Inspirationshilfe. Es ist eine gute Möglichkeit, neue Perspektiven oder verschiedene Sichtweisen auf ein bestimmtes Thema zu erhalten.

Fang mit jedem Satz eine neue Zeile an. Wiederhole den Satzanfang mindestens 20mal. Die ersten Sätze sind gleich niedergeschrieben. Ab Satz 15 jedoch wird es interessant – jetzt fühlt sich auch dein Unterbewusstsein angesprochen. Je länger du die Übung durchhältst, desto tiefer gelangst du in einen automatisierten Prozess, der dir neue Gedanken, Impulse, Emotionen öffnet.

Schreibe intuitiv – denke bei dieser Übung nicht zu viel nach. Lass das Unbewusste hervortreten und den inneren Kritiker draußen. Du kannst das Serielle Schreiben als assoziative Übung, als eigenes Themen-Brainstorming oder zum Nachdenken über ein Thema nutzen. Das heißt, du kannst das Serielle Schreiben natürlich auch mit anderen Satzanfängen umsetzen. 

Durch die permanente Wiederholung des Satzanfangs wird deine Aufmerksamkeit auf Assoziationen zu einem bestimmten Thema gelenkt. Parallel wird der Fokus auf die Kontexte um dieses Thema gelenkt. Indem du immer tiefere Erinnerungen zulässt und deinen Blick schärfst, entstehen immer buntere Bilder. Je intensiver du dich dem Seriellen Schreiben hingibst, desto detailreicher formen sie sich. 

Viel Freude und Inspiration!

 

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.